Neunter Dezember

Der 09.12. ist im aktuellen Jahr 2021 ein Donnerstag.

09.12. - Neunter Dezember - dieses ist der 343. Tag im Jahr noch 22 Tage folgen.
Die aktuelle Jahreszeit ist: Herbst
Das aktuelle Sternkreiszeichen ist: Schütze
Namenstage: Valerie, Liborius, Reinmar

Gedicht des Tages:

Was reif in diesen Zeilen steht,
Was lächelnd winkt und sinnend fleht,
Das soll kein Kind betrüben,
Die Einfalt hat es ausgesäet,
Die Schwermut hat hindurchgeweht,
Die Sensucht hat's getrieben;
Und ist das Feld einst abgemäht,
Die Armut durch die Stoppeln geht,
Sucht ähren, die geblieben,
Sucht Lieb', die für sie untergeht,
Sucht Lieb', die mit ihr aufersteht,
Sucht Lieb', die sie kann lieben,
Und hat sie einsam und verschmäht
Die Nacht durch dankend in Gebet
Die Körner ausgerieben,
Liest sie, als früh der Hahn gekräht,
Was Lieb' erhielt, was Leid verweht,
Ans Feldkreuz angeschrieben,
O Stern und Blume, Geist und Kleid,
Lieb', Leid und Zeit und Ewigkeit!

Clemens von Brentano (1778-1842), deutscher Schriftsteller

Zitat des Tages:
Es ist leichter, zum Mars vorzudringen, als zu sich selbst. Carl Gustav Jung

Weisheit des Tages:
Es schadet einem nicht, wenn einem Unrecht geschieht. Man muss es nur vergessen können. (Konfuzius)

Desiderata - Empfehlungen für ein glückliches Leben

Sei ruhig inmitten Lärm und Hast und bedenke, welch ein Segen in der Stille liegen kann.

Steh auf gutem Fuß mit allen Menschen, ohne dir selbst Gewalt anzutun.

Sag deine Wahrheit ruhig und deutlich. Höre deine Mitmenschen an. Auch sie erzählen ihre Geschichte.

Meide lärmende und aggressive Menschen, sie belasten den Geist.

Vergleichst du dich mit anderen, könntest du eitel und verbittert werden. Denn es wird immer kleinere und größere Menschen geben als dich.

Freue dich deiner eigenen Leistungen wie auch deiner Pläne. Hüte dich vor Selbstgerechtigkeit. Habe Interesse für deine Arbeit, wie niedrig sie auch sein möge; sie ist ein echter Besitz im veränderlichen Glück der Zeiten.

Verhalte dich vorsichtig bei Geschäften, denn die Welt ist voller Betrug. Aber dies soll dich nicht blind machen gegen vorhandene Rechtschaffenheit. Viele Menschen streben höheren Idealen nach, und die Welt ist voller Eiferer - sei du selbst.

Heuchle vor allem keine Zuneigung, noch sei zynisch, was die Liebe betrifft; denn bei aller Unzufriedenheit und Leere ist die Liebe ewig wie das Gras. Folg dem Lauf der Jahre anmutig, verlang nicht nach einer Zeit, die hinter dir liegt.

Stärke die Kraft des Geistes, damit sie dich in plötzlich hereinbrechendem Unglück schütze. Aber verdrieß dich nicht in Spukbildern. Viele ängste werden aus Müdigkeit und Einsamkeit geboren.

Erleg' dir eine gesunde Disziplin auf, aber sei dabei lieb zu dir selbst. Du bist ein Kind des Universums, nicht weniger als die Bäume und Sterne. Du hast das Recht, hier zu sein. Und ist es dir klar oder nicht, das Universum entfaltet sich doch so, wie es sich entfaltet - und es ist gut so.

Habe darum Frieden mit Gott, wie du auch denkst, dass er sein möge.

Was deine Umgebungen und deine Arbeit auch sein mögen, halte Frieden mit deiner Seele in der lärmenden Verwirrung des Lebens. Trotz allem Flittergold, ihrer Düsterheit und den verflogenen Träumen, ist diese Welt doch wunderschön.

Sei behutsam.

Strebe danach, glücklich zu sein!

Max Ehrmann, US-amerikanischer Schriftsteller und Poet, 1872 - 1945

Literaturtipp des Tages: